Samstag, 29. Juli 2017

Projekt Donvoi & Legionär

Ich habe von den beiden Protagonisten im Frühjahr einige Fotos gemacht, als sie zusammen auf dem Auslauf stnaden und irgendetwas interessantes anzuschauen hatten.
Aus diesen beiden Fotos...
 
....habe ich ein Arrangement gebastelt.
Nach der Vorzeichnung ging es dann mit Donvoi (links) los.
Damit ich hinterher zur Vervollständigung nicht noch mal über den rechten Kopf hinüber greifen muss, habe ich den linken Kopf schon einmal "fast-fertig" gestellt.
Hier der Status zusammen mit dem Anfang von Legionär, genannt Leo.
 
 Dann wurde auch Leo fertig gestellt, letzte Verfeinerungen gemacht und das ist nun das Endresultat, das den Kunden überreicht wird. Dabei muss ich sagen, dass ich Donvoi jetzt nicht wieder heller gemacht habe, sondern der Lichteinfall auf dem oberen Bild wohl von rechts kam, womit Donvoi mehr im Schatten lag.





Samstag, 15. Juli 2017

Projekt Miss Milennium

Nach einigen Wochen Ruhe hatten mich Ende Juni/Anfang Juli auf einmal gleich mehrere Anfragen erreicht. 
Das Portrait von "Missi" musste innerhalb von 2 Wochen zu einem Fixtermin fertiggestellt werden. Hier die Original-Vorlage. 
An der Maulpartie musste ich bei der Vorzeichnung ein wenig tricksen, da das Pferd auf dem Foto eine Kaubewegung gemacht hatte.  Aber aus der Erfahrung heraus ist es wohl trotzdem ganz gut gelungen. Ich habe dann eine erste leichte Tönung des Gesichtes vorgenommen. Dunkler und intensiver kann man es dann später immer noch machen.
Dann habe ich  noch die Kontraste erhöht und kam so zu diesem Endresultat.
Die Kundin, die zuvor schon mehrere Portraits von mir zeichnen ließ, war sehr zufrieden. Es ist ja ein gutes Zeichen, wenn es nicht bei einem Auftrag bleibt, sondern die Kunden im Laufe der Jahre immer wieder auf mich zurück kommen.


Dienstag, 30. Mai 2017

Projekt Mobbie *Update1

Nach und nach habe ich dann den Körper von Mobbie fertig gestellt. Um die Füße herum wurde noch eine leichte Tönung aufgebracht, und dann das Endresultat dem Kunden gezeigt.
Der war begeistert und so tritt das Portrait nun seine Reise zu seinem Herrchen an.
Hier noch einmal Original und Endergebnis untereinander:

Bin gespannt auf das Tattoo, das aus dem gezeichneten Kopf entstehen soll.

Montag, 22. Mai 2017

Projekt Mobbie

Manchmal kommen außergewöhnliche Anfragen herein. Jemand möchte gerne seinen Hund auf den Oberarm tätowieren lassen und braucht dazu eine gezeichnete Vorlage.
Von dem netten Hund gab es viele Fotos, aber irgendwie erst mal kein sitzendes. Der Kunde hat dann noch fleißig Sitzfotos geschossen. Aus diesen beiden Fotos soll nun etwas gebastelt werden:

Erst mal wurde der sitzende Hund gerade gerückt...
... und dann in Powerpoint der schiefe Kopf darauf montiert - man sieht, schon die Bearbeitung der Vorlagen ist manchmal eine Kunst für sich.
Aus diesem zusammengesetzten Vorlagenfoto entsteht nun ein Ganzkörper-Portrait, das dann als Vorlage für das Tätowieren dienen soll.
Wie immer wird oben begonnen, zumal der Kopf ja auch das wichtigste am ganzen Portrait ist.
Hier einmal nur der Kopf...
... und das ganze Portrait, von dem im Moment nur die Vorzeichnung existiert:
Bald mehr dazu...

 

Samstag, 13. Mai 2017

Projekt Rough Boy, Tonki & Prissy

Im März wurde ich im Stall auf ein Geburtstagsgemälde angesprochen - natürlich alles hochgeheim.
Die Kundin ließ mir mehrere Fotos zukommen - es sollte eine Collage aus einem springenden Pferd und zwei Hunden werden, um alle geliebten Tiere auf einem Portrait zu vereinigen.
Aus diesen zwei Originalfotos

bastelte ich am PC dieses Arrangement:
Mit dem Pferd angefangen, wie immer (Vorgehensweise von links oben nach rechts unten) entstand also mal erst das Springinsfeld in sanfter Kohletönung
Dann kamen die Hunde in ener etwas kräftigeren Tönung hinzu und in Ergänzung wurde der Zwischenraum zwischen den Tieren noch ganz leicht grau eingetönt. So sieht es nun fertig aus:
Der Beschenkte hat sich sehr gefreut, als er es am Geburtstag inkl. Rahmen überreicht bekam.
Nun wird noch ein schönes Platz zum Aufhängen gesucht.





Donnerstag, 6. April 2017

Projekt Kerry & Judy

Ich hatte für diese Kundin in 2015 ein schönes Portrait ihrer Hündin Ayla gezeichnet. Leider ist Ayla noch im gleichen Jahr verstorben, so dass die Zeichnung zu einer schönen Erinnerung an sie wurde. Die Familie hat inzwischen zwei andere Hunde aus dem Tierschutz geholt, die nun nebeneinander gezeichnet werden sollen. Hier war es schwierig, beide auf einem Foto zu vereinigen, daher wurde aus zwei Einzelfotos dieses Arrangement angefertigt, das nach Abstimmung mit der Kundin die Größenverhältnisse der Hunde zueinander widerspiegelt.
Als Untergrund wurde auf Wunsch ein hellbrauner Fotokarton im Format 50x70 cm gewählt, um die beiden Hunde schön groß und detailreich nebeneinander zeichnen zu können.
Als Rechtshänder beginne ich immer links oben zu zeichnen. Zuerst die Augen, dann von oben nach unten voran gehend.
Weiter mit Nase, Maul, Brust und den Schultern.
Nun geht es mit Judy weiter, gleiche Vorgehensweise. Schließlich sieht sie so aus:
Zusammen mit Kerry machen sie ein schönes Fast-Fertig-Foto, das aber auf Kundenwunsch noch etwas korrigiert werden muss.
Insbesondere die helle Maulumrahmung bei Judy, die Augen von Kerry und der Farbton von Judy werden nochmal angepasst und Schnurrhaare eingefügt. Das Endresultat begeistert und wird schließlich dem Ehemann als Geschenk überreicht.
Wenn es so was schönes gibt, wartet man doch gerne ein paar Tage auf sein Geburtstagsgeschenk, oder?







Sonntag, 12. März 2017

Projekt Lucifer

Nachdem ich im Dezember 2014 die Katze Jacko gezeichnet hatte, fragte die Kundin im Dezember 2016 nach einem Gutschein, den sie verschenken wollte. Aus diesem Gutschein wurde dann im Januar 2017 der Auftrag, Katze Lucifer zu zeichnen. Als Vorlage haben wir dieses Foto ausgewählt, das zwar von der Pose her sehr schön ist, jedoch nur wenige Details in dem schwarzen Fell offenbart.
Schwarzes Tier, schwarze Kohlezeichnung - aber die Kundin wünschte einen beigen Karton als Untergrund. Wir einigten uns darauf, die Augen in Farbe zu zeichnen und die restliche Katze in Kohlezeichnungsschwarz zu lassen.
Ich begann mit den Augen und rahmte diese dann durch den übrigen Kopf ein.
Nachdem der Körper fertiggestellt war wurden die letzten Änderungen mit der Kundin anhand dieses Fotos abgestimmt.
Ich hatte das einzelne weiße Haar auf der Stirn des Katers noch nicht berücksichtigt, und der Schwanzansatz schien etwas abgeknickt. Dies wurde korrigiert. Mir gefiel dann nicht, dass die Platte, auf der er sitzt, so im Raum zu schweben scheint, daher habe ich noch einen Unterbau angedeutet.
So war es dann fertig und wurde einer zufriedenen Kundin übersandt: